• AUFGRUND DES PANDEMIEVERLAUFS UND DER OFT WECHSELNDEN REGELUNGEN STEHEN ALLE TERMINE AKTUELL UNTER VORBEHALT. 

     

    Robert Gurk
    Meister vom Stuhl

Es ist ein Maß in allen Dingen

Es ist ein Maß in allen Dingen, und ganz gewisse Grenzen gibt es auch. Soll dir das Leben wohl gelingen, so halte dich im rechten Winkel auf! Was Einheit schafft ist Bruderkraft! Was frei und edel sich gestaltet, ist eine Macht, die unter allem waltet. Und wohl vollendet sich dein Lauf! Verfasser unbekannt Anmerkung: Der unbekannte Verfasser war vermutlich inspiriert von Horaz (Sermones I, 1, 106-107): „Est modus in rebus, sunt certi denique fines, quos ultra citraque nequit consistere rectum.“ Übersetzt in etwa: „Ein Maß ist den Dingen bestimmt und es gibt feste Grenzen. Darüber hinaus gibt es nichts, was…

weiterlesen

Licht im All

Durchsichtig wie der edelste Kristall muss um mich steh’n und leuchten rings das All, kein dunkler Fleck darf fürder an ihm sein. Wie schaff‘ ich das? – Ich glüh‘ mich selber rein. Emil Gött

weiterlesen

Ziel

Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben, wird im selben Kreis all sein Leben traben; kommt am Ende hin, wo er hergerückt, hat der Menge Sinn nur noch mehr zerstückt. Wer vom Ziel nichts kennt, kann’s doch heut erfahren; wenn es ihn nur brennt nach dem Göttlich-Wahren; wenn in Eitelkeit er nicht ganz versunken und vom Wein der Zeit nicht bis oben trunken. Denn zu fragen ist nach den stillen Dingen, und zu wagen ist, will man Licht erringen: wer nicht suchen kann, wie nur je ein Freier, bleibt im Trugesbann siebenfacher Schleier. Christian Morgenstern

weiterlesen

Sammle Dich

Komm hastend nicht ins Logenhaus, Greif nicht gleich zu Schurz und Kelle. Zieh erst den Alltagsmenschen aus, Hier an geweihter Stelle. Geh in Dich, sammle Dich vorher, Lass draußen Deine Sorgen, Und ist das Leben noch so schwer, vom Osten strahlt der Morgen. Drum bring nicht in den Tempel mit Was heute du verhandelt. Du hörst sonst nicht den leisen Schritt Der Weisheit, die dort wandelt. unbekannt

weiterlesen

Kampflied für den FZAS

Eine starke Bruderkette soll erwachsen unserm Bund! Eine wahre Maurerkette auf dem ganzen Erdenrund! Unsre Losung heisst: „Freiheit, Freiheit für den Geist!“ Eine hehre Maurerhütte zu errichten sei das Ziel! Menschheitstempel, Bruderhütte, frei vom Tand und Dogmenspiel. Unbezwungner Hort sei und bleib das Maurerwort! Ein erprobter, freier Maurer, Werkstattarbeit, rauer Stein, Sieger in dem Seelenkampfe, das soll jeder Bruder sein. Töne Hammerschlag! Ordnung Brüder, Arbeitstag! Br∴ Arno Eckkhardt, Duisburg 1913

weiterlesen

Sommersonnenwende

Sonnwendfeuerflammen Künden von den Höh’n: Aus dem Feuer stammen Werden und Vergeh’n. Aus den Gluten wurden Erd- und Sonnenball, Schwinden durch die Gluten Wieder in dem All. Rings im Tal der Rosen Steh’n in Königspracht. Duft und Schönheit kosen Sinn und Herz mit Macht. Sehr der Ähren Wellen In der Sonne glüh’n Ihre Körper schwellen, Reife folgt dem Blüh’n. Feuer ist das Leben Kälte bringt den Tod. Sonnenstrahlen geben Rosen uns und Brot. Sommersonnen walten Füll‘ auch uns’re Brust, Dass sich drin erhalten Lebensmut und Lust. All der Rosen Prangen, Allen Feuers Glu Nehmen uns gefangen In der Lebensflut Führe…

weiterlesen

Kettenspruch

Reichet Euch die Hände, Brüder! Fühlet Euch als Tempelhüter In der Menschheit heiligem Dom. Von den Ältesten der Sterne, In der Zukunft fernste Ferne Fließt durch diesen Ring der Strom. Aus der Erde quellend’Leben Wollen wir zur Sonne heben, Nicht zu unserem eigenen Ruhm. Wie wir stehen in der Kette, Lasst uns kämpfen um die Wette Für ein freies Menschentum. Br∴ Dr. Georg Manes, Hamburg

weiterlesen

Wille schafft Wege

Der Wille schafft Wege durch turmhohe Wellen von Dummheit und Hass des Menschengeschlechts. Wir bauen der leidenden Menschheit den hellen Urtempel der Wahrheit, der Liebe, des Rechts! unbekannt

weiterlesen

Kneipe wird zum Tempel

Wo der Sprache Goldgehalt trägt des echten Geistes Stempel, wandelt Raum sich und Gehalt und die Kneipe wird zum Tempel. unbekannt

weiterlesen