• Corona-Pandemie: Logenhaus bis auf Weiteres geschlossen

     

    Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen zur Ausbreitung des Coronavirus ist das Logenhaus Nürnberg bis auf Weiteres geschlossen.

     

    Alle Veranstaltungen unserer Loge, wie Clubtreffen, Tempelarbeiten und Gästeabende, fallen deshalb – bis vorerst 31. August – ebenfalls aus. Wir bitten mit Blick auf unser aller Gesundheit und Sicherheit um Verständnis!.

     

    Wieland Walther
    Meister vom Stuhl

     


Buchrezension: Freimaurer

von Br. Andreas Hornig

Freimaurer


Wie Sie die Prinzipien des erfolgreichsten Netzwerks der Weltgeschichte für Ihre Persönlichkeisentwicklung nutzen

Autoren: Werner H. Heussinger, Prof. Dr. Jan Snoek, Heike Görner, Ralph-Dieter Wilk

verlegt vom FinanzBuch Verlag

ISBN-10: 3959723032
ISBN-13: 978-39597230391

auch als eBook erhältlich

1. Auflage Februar 2020


Klappentext auf der Rückseite

„Freimaurerei – um keine andere Verbindung ranken sich so viele Mythen, Legenden und Verschwörungstheorien. Bewundert, verachtet, verfolgt, verboten, und doch: Die Freimaurerei besteht nach wie vor. Bis heute haben sich ihre Rituale erhalten. Gerade auch in Deutschland werden sie gepflegt und weitergegeben.

Aber was ist Freimaurerei eigentlich? Wie und warum wird man heute Freimaurer? Welchen Sinn hat die Freimaurerei in einer digitalisierten und globalisierten Welt, im Zeitalter von Posthumanismus und Künstlicher Intelligenz? Ist sie ein Relikt vergangener Tage oder gar ein geheimes Forum, in dem sich Wirtschaft und Politik heimlich gegen alle verschwören?

Die Autoren dieses Buches, allesamt Freimaurer, zeigen, was moderne Freimaurerei ausmacht, weshalb sie ein Gewinn für jeden Einzelnen und die Gesellschaft ist und warum die Freimaurerei nicht weniger ist als das älteste und erfolgreichste Social Network der Welt und ein lebenslanges und überaus effektives Persönlichkeitstraining.“

Rezension

Das Buch erklärt die Freimaurerei als „irgendwann zwischen 1137 und 1598 schrittweise entstandenes“ Kondensat der Geistesgeschichte der Menschheit und spannt einen weiten Bogen bis hin zu der Feststellung, dass wir „auf eine posthumane Zeit zusteuern, in der unser Leben von Algorithmen gesteuert wird“ und deshalb „die Persönlichkeitsbildung, wie sie freimaurerisch betrieben wird“ gerade „auch im angenommenen ‚posthumanen‘ Zeitalter einen wichtigen Stellenwert in unserer Gesellschaft hat – wahrscheinlich mehr denn je.“

Eine sehr lesenswerte Abhandlung für jeden, nach Selbsterkenntnis und ein bewusstes Miteinander in einer offenen demokratischen Gesellschaft strebenden Menschen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.