• AUFGRUND DES PANDEMIEVERLAUFS UND DER OFT WECHSELNDEN REGELUNGEN STEHEN ALLE TERMINE AKTUELL UNTER VORBEHALT. 

     

    Robert Gurk
    Meister vom Stuhl

Treu zur Fahne halten – 68 *

Melodie: „Freiheit die ich meine“ Carl Groos 1818
Text: Albert Traeger

Treu zur Fahne halten
ist uns Pflicht und Brauch.
Frisch in ihre Falten
rauscht der Zukunft Hauch!
Leuchtend soll sie wehen
uns im Kampf voran.
Fest und innig stehen
alle Mann für Mann.

Vor der Mächt’gen Grollen
zittern mag der Knecht,
echte Männer wollen
Freiheit wir und Recht.
Ihnen unser Streben
mannhaft, treu und rein
setzen Blut und Leben
freudig dafür ein.

Tief im Herzensgrunde
lebt das Losungswort,
lebt in unserm Bunde
unauslöschlich fort,
das in Sturm und Wettern
Mut und Kraft verleiht,
das in Flammenlettern
unser Banner weiht.

Nicht um Ehrenplätze
noch um irdisch Heil,
nicht um goldne Schätze
ist die Freiheit feil;
für die stolze Halle;
für des ärmsten Haus,
gleiches Recht für alle
fordern wir heraus.

Laßt die Banner fliegen,
währt der Streit auch lang,
Recht und Freiheit siegen
über Not und Drang;
wenn in deutschen Landen
alle frei und gleich
dann erst ist erstanden
neu das Deutsche Reich.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.