• AUFGRUND DES PANDEMIEVERLAUFS UND DER OFT WECHSELNDEN REGELUNGEN STEHEN ALLE TERMINE AKTUELL UNTER VORBEHALT. 

     

    Robert Gurk
    Meister vom Stuhl

Vereinigt lasst uns Gutes wirken! – 72

Melodie: „O, dass ich tausend Zungen hätte“
Text: Br. Heribert Rau

Vereinigt lasst uns Gutes wirken!
O Brüder füget Hand in Hand!
Es schlinge sich um unsre Herzen
der Menschenliebe sanftes Band;
und jeder liebe Recht und Pflicht,
bis einst sein Aug im Tode bricht.

Ja, Brüder, wer sein Herz hernieden
der wahren Menschenliebe weiht,
der streut zu einer reichen Ernte
den Samen für die Ewigkeit.
O lass uns diesen Samen streuen,
o lass uns Menschenfreunde sein!

Dann glüht für uns der Ostermorgen,
so himmlisch rein, so hold und schön,
wie unter Not und Gram und Sorgen
die Völker ihn noch nie geseh’n;
dann folgt der Nacht, dem Tod, der Schmach
der Menschheit Auferstehungstag!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.